Manfred Rothe

Prof. Dr. rer. nat. Manfred Rothe

GND: 1123680345; VIAF: 7836703

Professur in Mainz

  • 1966-1973, Professor für Organische Chemie, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 1973-1974, Professor für Organische Chemie, FB 19 Chemie (1973-1987)

Fachgebiete: Chemie, Organische Chemie

Akademische Laufbahn

  • 02.02.1953, Promotion, Universität Rostock, Titel der Dissertation: "Über die Wirkung von Katalysatoren auf die Formaldehydkondensation"
  • März 1958-1961, Abteilungsleiter, Institut für Faserstoff-Forschung Seehof, Teltow
  • 29.11.1960, Habilitation, Universität Halle-Wittenberg, Titel der Habilitationsschrift: "Lineare und cyclische Oligomere"
  • 01.02.1961-11.01.1962, Dozent, Universität Halle-Wittenberg
  • 12.01.1962, Umhabilitation, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 28.09.1962-22.08.1966, Privatdozent, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 23.08.1966-02.07.1968, Außerplanmäßiger Professor, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 03.07.1968-1974, Wissenschaftlicher Rat und Professor, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 1974-1995, Ordentlicher Professor, Universität Ulm

Veröffentlichungen von Manfred Rothe (Auswahl)

Rothe, Manfred, Lineare und cyclische Oligomere, o. O, 1960.
Rothe, Manfred, Über die Wirkung von Katalysatoren auf die Formaldehydkondensation, Diss., o. O, 1952.
Zitierhinweis

Manfred Rothe, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/f21ab300-3e6a-4e2e-8bbb-42eace8694a3. (Zugriff am 21.05.2024)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.