Henning Müller

Prof. Dr. Ing., Dipl. Ing. Henning Christian Georg Heinz Müller

Geb. in Düsseldorf

Gest. in Montblanc

Religionszugehörigkeit: Evangelisch

GND: 1109899157; VIAF: 306163929

Professur in Mainz

  • 1956-1967, Außerplanmäßiger Professor für Theoretische Physik, Naturwissenschaftliche Fakultät

Fachgebiete: Physik, Theoretische Physik

Akademische Laufbahn

  • 1939-1942, Studium, Universität Darmstadt, Fächer: Physik, Mathematik
  • 1939-1942, Studium, TU München, Fächer: Physik, Mathematik
  • 02.03.1942, Diplom, Universität Darmstadt, Physiker
  • 01.09.1940-31.12.1941, Hilfsassistent, Universität Darmstadt
  • 01.01.1942-30.06.1945, Wissenschaftlicher Assistent, Universität Darmstadt
  • 24.01.1945, Promotion, Otto Scherzer, Universität Darmstadt, Titel der Dissertation: "Beiträge zum Problem der Ausbreitung elektromagnetischer Wellen über die Erdkugel."
  • 01.06.1946-31.07.1946, Wissenschaftliche Hilfskraft, Institut für Theoretische Physik, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 01.08.1946-09.06.1952, Wissenschaftlicher Assistent, Institut für Theoretische Physik, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 10.03.1949, Habilitation, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät, Titel der Habilitationsschrift: "Über die Grundlagen der Thermodynamik irreversibler Prozesse."
  • 10.06.1952-31.05.1955, Oberassistent, Institut für Theoretische Physik, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 01.06.1955-30.06.1962, Diätendozent, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 06.03.1956-09.08.1967, Außerplanmäßiger Professor, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 01.07.1962-30.06.1965, Wissenschaftlicher Rat, Institut für Theoretische Physik, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 1962-09.08.1967, Geschäftsführender Leiter, Studium Generale der Universität Mainz
  • 01.07.1965-09.08.1967, Wissenschaftlicher Rat und Professor, Institut für Theoretische Physik, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 01.11.1966-31.07.1967, Gastprofessor, Universität West Virginia (Morgantown)

Biographisches

  • Februar 1939, Abitur, Humanistisches Gymnasium Mainz (heute: Rabanus-Maurus Gymnasium)

Weitere Informationen

  • Müller verstarb 1967 am Montblanc als er bei einer Bergtour vom Blitz getroffen wurde.
  • Sein Vater war der Mainzer Pathologe und Honorarprofessor Heinrich Müller.

Quellen

  • Professoren der Naturwissenschaftlichen Fakultät, Universitätsarchiv Mainz, Best. 14, Nr. 273
  • Müller, Henning, Universitätsarchiv Mainz, Best. 64, Nr. 13

Veröffentlichungen über Henning Müller (Auswahl)

Schneider, Peter (Hrsg.), In memoriam Henning Müller.
Zitierhinweis

Henning Müller, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/a3c60ed7-3564-42bb-930d-9f8aedf6df8f. (Zugriff am 07.12.2022)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.