Egon Trübenbacher

Prof. Dr. rer. nat. Egon Trübenbacher

Geb. in Griesbach, Rottal (heute: Landkreis Passau)

Gest.

GND: 1312970456

Professur in Mainz

  • 1971-1973, Professor für Theoretische Physik, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 1973-1995, Professor für Theoretische Physik, FB 18 Physik (1973-2005)

Fachgebiete: Physik, Theoretische Physik

Akademische Laufbahn

  • 1950-1958, Studium, Universität München, Fächer: Mathematik, Physik
  • 1958, Diplom, Universität München, Physiker
  • August 1958-Februar 1961, Erhalt eines Stipendiums, Stipendiat, Max-Planck-Institut für Chemie Mainz, Mainz
  • 24.02.1961, Promotion, Ludwig Waldmann, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät, Titel der Dissertation: "Über die Thermodiffusion mehratomiger Gasgemische mit spezieller Anwendung auf das Modell der rauhen Kugeln."
  • Februar 1961-Mai 1962, Universität Heidelberg, Studienaufenthalt
  • Juni 1962-März 1963, Hermann Wäffler, Max-Planck-Institut für Chemie Mainz, Abteilung Kernphysik
  • 01.04.1963-25.03.1969, Assistent, Peter Beckmann, Institut für Theoretische Physik, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 06.12.1968, Habilitation, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät, Titel der Habilitationsschrift: "Zur Nukleon-Nukleon-S-Streuung mit Hilfe von Ein-Bosonaustausch-Potentialen."
  • 26.03.1969-03.08.1971, Privatdozent, Institut für Theoretische Physik, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 04.08.1971-31.03.1973, Außerplanmäßiger Professor, Institut für Theoretische Physik, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 01.04.1973-30.09.1995, Professor, Institut für Theoretische Physik, Universität Mainz, FB 18 Physik (1973-2005)
  • 30.09.1995, Pensionierung, Universität Mainz

Biographisches

  • 1949, Abitur

Weitere Informationen

  • Trübenbacher beteiligte sich über seine Pensionierung hinaus bis in sein 86. Lebensjahr ununterbrochen an der Lehre. Für dieses außergewöhnliche Engagement wurde er im November 2011 geehrt.

Veröffentlichungen von Egon Trübenbacher (Auswahl)

Trübenbacher, Egon, Zur Nukleon-Nukleon-S-Streuung mit Hilfe von Ein-Bosonaustausch-Potentialen, Mainz, 1968.
Trübenbacher, Egon, Über die Thermodiffusion mehratomiger Gasgemische mit spezieller Anwendung auf das Modell der rauhen Kugeln, Diss., Mainz, Universität Mainz, 1961.
Zitierhinweis

Egon Trübenbacher, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/ed9f6473-22cf-4de1-b069-ce7cd0d76388. (Zugriff am 24.05.2024)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.