Petrus Thyraeus

Petrus Thyraeus, SJ

Geb. in Neuss

Gest. in Würzburg

Religionszugehörigkeit: Römisch-Katholisch

GND: 124586864

Lehrtätigkeit in Mainz

  • 1579-1589, Theologische Fakultät
  • 1571, Artistenfakultät

Fachgebiete: Katholische Theologie, Physik, Griechisch

Akademische Laufbahn

  • 13.12.1564, Promotion, zum bacc. phil.
  • 1565, Magisterprüfung, Universität Mainz (1477-1798), zum mag. phil.
  • 1565, Professor, Jesuitenkolleg (Mainz), Rhetorik und Griechisch
  • 1566, Professor, Jesuitenkolleg (Mainz), Logik
  • 1567, Professor, Jesuitenkolleg (Mainz), Physik
  • 1568, Professor, Jesuitenkolleg (Mainz), Metaphysik
  • 1568-1569, Promotor, Mainz, am Jesuitengymnasium
  • 1570, Promotion, zum Baccalaureus bibl.
  • 1571, Dekan, Universität Mainz (1477-1798), Artistenfakultät
  • 1572, Promotion, zum Lizentiaten der Theologie
  • 02.09.1573, Aufnahme in eine Fakultät, Universität Trier, Artistenfakultät
  • 1574-1579, Professor, Universität Trier, Theologie
  • 1578, Rektor, Universität Trier
  • 1579-1589, Professor, Universität Mainz (1477-1798), Theologische Fakultät
  • 1589-1601, Professor, Universität Würzburg, Theologie

Biographisches

  • 23.11.1561, Eintritt in einen geistlichen Orden, Societas Jesu (SJ)
  • vor 1574, Ordination

Weitere Informationen

  • Bruder von Herman Thyraeus

Namensvarianten

  • Peter Dorckens

Quellen

  • Theologische Fakultät 1477-1789, Stadtarchiv Mainz, Best. 18/140

Veröffentlichungen von Petrus Thyraeus (Auswahl)

Thyraeus, Petrus, Zweinzig Hauptursachen und Handgreiffliche Beweisungen Daß der Römisch Bapst nicht sey noch ohne hohe Injuri oder Lästerung der Antichrist möge genannt werden. Wie etwan Georg. Nigrinus, und jüngst im Colloquio zu Regenspurg Aegid. Hunnius, sampt anderen seinen XIV. Mitcolloquenten wider die Göttliche Schrifft/ alle heylige Vätter/ uhralte Reichs Constitutiones, unnd rechte Vernunfft Läster- und Ketzerischer Weyß dörffen fürgeben, Ingolstadt, 1602.
Thyraeus, Petrus, De prodigiosis vivorum hominum apparitionibus, Würzburg, 1591.
Thyraeus, Petrus, Gründlicher Bericht, vom Gewalt, Beruf und Sendung der Kirchendiener und daß in evangelischen Kirchen den Ministern nit gebüre, andere Diener des Worts zu berufen und zu senden, Ingolstadt, 1587.
Thyraeus, Petrus, De sacramentali confessione, adversus veteres, et nostrorum temporum haereses, Mainz, 1585.

Veröffentlichungen über Petrus Thyraeus (Auswahl)

Benzing, Josef, Verzeichnis der Professoren der alten Universität Mainz, Mainz, 1986.
Duhr, Bernhard, Die Geschichte der Jesuiten in den Ländern deutscher Zunge, Freiburg, 1907.
Keil, Leonhard, Das Promotionsbuch der Artistenfakultät 1473-1603, Trier, (Akten und Urkunden zur Geschichte der Trierer Universität, Bd. 6), 1917.
Krafft, Fritz, Jesuiten als Lehrer an Gymnasium und Universität Mainz und ihre Lehrfächer: Eine chronologisch-synoptische Übersicht 1561-1773, in: Tradition und Gegenwart. Studien und Quellen zur Geschichte der Universität Mainz mit besonderer Berücksichtigung der Philosophischen Fakultät. Teil 1: Aus der Zeit der Kurfürstlichen Universität, , Wiesbaden, Beiträge zur Geschichte der Universität Mainz, 1977, Bd.11/1, S. 259–350.
Merkle, Sebastian, Die Matrikel der Universität Würzburg, München und Leipzig, (Veröffentlichungen der Gesellschaft für Fränkische Geschichte, Bd. 4), 1922.
Reindl, Maria, Lehre und Forschung in Mathematik und Naturwissenschaften insbesondere Astronomie, an der Universität Würzburg von der Gründung bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts, in: Quellen und Beiträge zur Geschichte der Universität Würzburg, (1966).
Wegele, Franz Xaver von, Geschichte der Universität Würzburg, Würzburg, 1882.
Zenz, Emil, Die Trierer Universität 1473-1798, Trier, (Trierer geistesgeschichtliche Studien, Bd. 1), 1949.
Zitierhinweis

Petrus Thyraeus, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/d1a507d5-de66-47be-b08c-419b64c15fb9. (Zugriff am 29.05.2024)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.