Adam Kauth

Dr. theol. Adam Franz Kauth

Geb. in Bensheim

Gest.

Religionszugehörigkeit: Römisch-Katholisch

GND: 1080410961

Lehrtätigkeit in Mainz

  • 1782-04.1783, Professor für Dogmatik, Theologische Fakultät (1477-1798/1802)

Fachgebiete: Katholische Theologie, Dogmatik

Akademische Laufbahn

  • bis 07.09.1767, Studium, zum Mag. art.
  • 20.08.1780, Promotion, Theologische Fakultät (1477-1798/1802), zum Baccalaureus bibl. et form.
  • 22.08.1780, Promotion, Theologische Fakultät (1477-1798/1802), zum Dr. theol.
  • Subregens, Priesterseminar Mainz
  • 1782-04.1783, Professor, Theologische Fakultät (1477-1798/1802), Professor für Dogmatik

Ehrungen

  • Geistlicher Rat

Biographisches

  • 21.12.1771, Ordination, Priester
  • ab 1783, Pfarrer, Stift St. Bartholomäus (Frankfurt a. M.)
  • 30.12.1794, Kanoniker, Stift St. Leonhard (Frankfurt a. M.)
  • 30.12.1794, Kantor, Stift St. Leonhard (Frankfurt a. M.)
  • 10.06.1802, Kantor, Stift St. Bartholomäus (Frankfurt a. M.)

Weitere Informationen

  • bei Brück wird Ensheim als alternativer Geburtsort von Kauth genannt
  • nach Gerhard starb Kauth im Jahr 1811

Veröffentlichungen über Adam Kauth (Auswahl)

Benzing, Josef, Verzeichnis der Professoren der alten Universität Mainz, Mainz, 1986.
Brück, Anton Philipp, Die Mainzer theologische Fakultät im 18. Jahrhundert, Wiesbaden, Steiner, Beiträge zur Geschichte der Universität Mainz, 1955.
Gerhard, Ernst Gg., Geschichte der Säkularisation in Frankfurt a.M., Paderborn, 1935.
Palzer, Georg, Verzeichnis der Geistlichen des Erzbistums Mainz und des Bistums Worms, 1938.
Zitierhinweis

Adam Kauth, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/cbb190ca-4f4a-44f5-8236-30f4bc42cec3. (Zugriff am 29.11.2022)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.

Kauth_18_141_73r.jpg
Quelle: Stadtarchiv Mainz, Liber secundus actorum facultatis theologicae 1703-1797, Bl. 73r.