Adolf Volusius

Adolf Gottfried Volusius

Geb. in Hanau

Gest. in Mainz

Religionszugehörigkeit: Römisch-Katholisch

GND: 115392874

Lehrtätigkeit in Mainz

  • 1656-1677, Theologische Fakultät

Fachgebiete: Katholische Theologie

Akademische Laufbahn

  • vor 1637, Studium, Universität Kassel, Evangelische Theologie
  • 1638-1642, Studium, Collegium Germanicum, Rom
  • 1656, Professor, Universität Mainz (1477-1798), Theologische Fakultät
  • 1675-1676, Rektor, Universität Mainz (1477-1798)
  • 1677, Assessor, Universität Mainz (1477-1798), Theologische Fakultät

Biographisches

  • 1637-1638, Pfarrer, Hanau
  • 1638, Konversion, vom Protestantismus zum Katholizismus
  • 1642, Ordination, Priester
  • Titularbischof, von Diocletiana
  • 1642-1645, Pfarrer, Heppenheim (Bergstraße)
  • 1645-1647, Dompfarrer, Mainz
  • 1646-1663, Scholaster, Liebfrauenstift (Mainz)
  • 1663-1679, Dekan, Liebfrauenstift (Mainz)
  • 1676-1679, Weihbischof, Mainz

Weitere Informationen

  • Sohn eines reformierten Predigers
  • begraben in der Liebfrauenkirche in Mainz

Namensvarianten

  • Volusius, Adolph

Veröffentlichungen von Adolf Volusius (Auswahl)

Volusius, Adolph Gottfried, Aurora pacis religiosae divinae veritati amica, Franckfurt, 1665.
Volusius, Adolph Gottfried, Catechismus Biblicus, Mainz, 1663.
Volusius, Adolph Gottfried, Calvinismi fugiendi et fidei catholicae eligendae consilium maturum et rationabile, Mainz, 1638.

Veröffentlichungen über Adolf Volusius (Auswahl)

Benzing, Josef, Verzeichnis der Professoren der alten Universität Mainz, Mainz, 1986.
Jürgensmeier, Friedhelm, Volusius, Adolph Gottfried, in: Die Bischöfe des Heiligen Römischen Reiches. Ein biographisches Lexikon, , Berlin, 1990, Bd.3.
Lenhart, Ludwig, Zwei Mainzer Weihbischöfe des 17. Jahrhunderts als ehemalige Heppenheimer Pfarrer: Adolf Gottfried Volusius 1676-1678 und Matthias Starck 1679-1708, Heppenheim, 1955.
Menshagen, Heinrich, Series chronologica magistrorum, quos ab anno 1618 usque ad annum 1713 ... coronavit subtilis Artium facultas, in: Aula honoris primorum ab origine sua philosophorum trophaeis ..., , Mainz, J. Mayer, 1713.
Praetorius, Otfried, Professoren der kurfürstlichen Universität Mainz 1477-1797, in: Familie und Volk. Zeitschrift für Genealogie und Bevölkerungskunde, 3+4 (1952).
Roth, Ferdinand Wilhem Emil, Godfried Adolf Volusius, Weihbischof von Mainz 1617-1679, in: Historisch-politische Blätter, 116 (1895), S. 545–548.
Severus, Johann Sebastian, Parochiae Moguntinae Intra Urbem Primores Conspectu Historico-Diplomatico E Monumentis Originariis, Chartariis Mss. Aliisque Ineditis : Una Cum Programmate De Antiquitate Officii & Status Pastoralis, ac de utilitate scribendae Historiae Parochialis Nec Non Syllabo Superiorum Archi-Episcopalis Seminarii Ibidem, Aschaffenburg, 1768.
Veit, L.A., Volusius, kalvinischer Prediger, später katholischer Pfarrer in Heppenheim a. d. Bergstraße, Domprediger und Weihbischof von Mainz, in: Martinsblatt, 65 (1912), S. 22–24.
Handbuch der Diözese Mainz, Mainz, 1931.
Regimen Universitatis Moguntinae, per saeculum Christianum decimum septimum, hoc est Nomina rectorum magnificorum, iisdem quot annis assignatorum Consilii ordinarii Assessorum, in alma et pervetusta Universitate felicis studii Moguntini, inde ab anno 1600 usque ab annum 1700, Mainz, Mayer, 1701.
Zitierhinweis

Adolf Volusius, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/aa462958-011a-460c-8216-d4750817156f. (Zugriff am 25.04.2024)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.

Volusius.jpg
Quelle: Universitätsarchiv Mainz. gemeinfrei.