Christoph Kirn

Christoph Kirn, SJ

Geb. in Walluf-Niederwalluf

Gest. in Heidelberg

GND: 172722632

Lehrtätigkeit in Mainz

  • 1728-1730, Professur für Logik, Physik, Metaphysik und Ethik
  • 1733-1734, Professur für Moraltheologie, Theologische Fakultät (1477-1798/1802)

Akademische Laufbahn

  • bis 1713, Studium, Universität Mainz (1477-1798), zum Mag. art.
  • 05.07.1718, Immatrikulation, Universität Würzburg
  • 1719-1720, Professor, Universität Würzburg, Professur für Poetik und Rhethorik
  • 1726-1728, Professor, Universität Heidelberg, Professur für Philosophie
  • 1727, Dekan, Universität Heidelberg
  • 1728-1730, Professor, Professur für Logik, Physik, Metaphysik und Ethik
  • 1733-1734, Professor, Theologische Fakultät (1477-1798/1802), Professur für Moraltheologie
  • 08.06.1734, Promotion, Gottfried Hermann, Theologische Fakultät (1477-1798/1802), zum Dr. theol.
  • Professor, Universität Fulda, Professur für Theologie
  • 1735-1759, Professor, Universität Heidelberg, Professur für Theologie
  • 1735, Dekan, Universität Heidelberg, der Theologischen Fakultät
  • 1738, Dekan, Universität Heidelberg, der Theologischen Fakultät
  • ab 20.12.1739, Rektor, Universität Heidelberg
  • 20.12.1751, Rektor, Universität Heidelberg

Biographisches

  • 15.07.1713, Eintritt in einen geistlichen Orden, Jesuitenkolleg (Mainz)
  • Kanoniker, Stift St. Bartholomäus (Frankfurt a. M.)
Zitierhinweis

Christoph Kirn, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/d872ae0d-a646-44ff-b290-446594c71701. (Zugriff am 07.12.2022)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.