Cornelius Loos

Dr. theol. Cornelius Loos

Geb. in Gouda

Gest. in Brüssel

Religionszugehörigkeit: Römisch-Katholisch

GND: 119746654

Lehrtätigkeit in Mainz

  • Circa 1580

Fachgebiete: Katholische Theologie

Akademische Laufbahn

  • Promotion, Universität Mainz (1477-1798), Theologische Fakultät, zum Dr. theol.
  • Circa 1580, Professor, Universität Mainz (1477-1798), Theologische Fakultät
  • 1585, Professor, Universität Trier, für Theologie

Biographisches

  • 24.10.1582-1585, Domvikar, Mainzer Domkapitel
  • 04.08.1584-1585, Bibliothekar, Mainzer Domkapitel

Weitere Informationen

  • Loos entstammte einer Patrizierfamilie.
  • Er war der erste katholische Theologe, der öffentlich gegen die Hexenverfolgungen auftrat. In seiner Schrift "De vera et falsa magia" widersprach er damals geltenden Lehren. Als er seine Schrift in Köln drucken lassen wollte, wurde er von der Kirche inhaftiert und zum Widerruf seiner Lehren gezwungen.
  • Danach ging er nach Brüssel wo er als Vikar tätig war. Aufgrund seines anhaltenden Widerstands gegen die Hexenverfolgungen wurde er erneut inhaftiert. Bevor der Prozess beginnen konnte, starb er in Haft.
  • Loos bestritt die Möglichkeiten der Einwirkung von Dämonen auf Menschen, Tiere und Sachen und wandte sich damit gegen den Glauben an teuflische Magie. Den Hexenglauben tat er als Verblendung, Unsinn und Albernheit ab.

Namensvarianten

  • Callidius Loos

Veröffentlichungen von Cornelius Loos (Auswahl)

Loos, Cornelius, De vera et ficta (falsa) magia, Köln, 1591.
Loos, Cornelius, Vrbis Et Orbis Defensio : Qva De Abominabili crimine ..., siue panis cultus & adorationis in Eucharistia ; à Sectarijs passim obiecto, vindicantur, Mainz, 1581.
Loos, Cornelius, De Tumultuosa Belgarum rebellione sedanda ad Christiani orbis principes brevis consultatio, Luxemburg, 1579.
Loos, Cornelius, Apologia Cornelii Callidii Chrysopolitani in Orationem Philippi de Marnix ... pro Archiduce Austriae Matthia et Ordinibus Belgicis habitam, Mainz, 1579.

Veröffentlichungen über Cornelius Loos (Auswahl)

Benzing, Josef, Verzeichnis der Professoren der alten Universität Mainz, Mainz, 1986.
Gudenus, Valentin Ferdinand, Codex diplomaticus, Frankfurt a. M und Leipzig, 1751.
Mathy, Helmut, Die Universität Mainz 1477-1977, Mainz, Krach, 1977.
Schunk, Johann Peter, Beyträge zur Mainzer Geschichte, Mainz, 1790.
Zitierhinweis

Cornelius Loos, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/c43f7a65-01a8-493a-9ee6-3ee4e742c5f2. (Zugriff am 16.07.2024)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.