Gerhard Fricke

Prof. Dr. rer. nat. Gerhard Fricke

Geb. in Osnabrück

Gest.

GND: 1123537917; VIAF: 78602003

Professur in Mainz

  • 1964-1973, Professor für Experimentelle Physik, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 1973-1990, Professor für Experimentelle Physik, FB 18 Physik (1973-2005)

Fachgebiete: Experimentelle Physik, Physik

Akademische Laufbahn

  • 15.12.1954, Promotion, Universität Göttingen, Titel der Dissertation: "Ein universeller Detektor für Molekularstrahlen."
  • 06.02.1963, Habilitation, Universität Darmstadt
  • 20.01.1964-08.05.1967, Außerordentlicher Professor, Institut für Kernphysik, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät, Vertretung des Extraordinariats für Experimentelle Physik
  • 09.05.1967-31.03.1973, Ordentlicher Professor, Institut für Kernphysik, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 01.04.1973-März 1990, Ordentlicher Professor, Institut für Kernphysik, Universität Mainz, FB 18 Physik (1973-2005)
  • März 1990, Emeritierung, Universität Mainz, FB 18 Physik (1973-2005)

Veröffentlichungen von Gerhard Fricke (Auswahl)

Fricke, Gerhard, Ein universeller Detektor für Molekularstrahlen, Diss., Göttingen, Universität Göttingen, 1954.
Zitierhinweis

Gerhard Fricke, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/d9418c81-1bde-4019-a373-8ae4439d8dc9. (Zugriff am 26.05.2024)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.