Johannes Lennep

Dr. theol. Johannes Theodor Lennep, SJ

Geb. in Köln

Gest.

Religionszugehörigkeit: Römisch-Katholisch

Lehrtätigkeit in Mainz

  • 1615-1617, für Logik, Physik und Metaphysik, Artistenfakultät
  • 1628-1630, für Scholastik und Moral, Theologische Fakultät
  • 1636, für Scholastik und Moral, Theologische Fakultät

Fachgebiete: Katholische Theologie, Moraltheologie, Scholastik

Akademische Laufbahn

  • 11.03.1602, Immatrikulation, Universität Würzburg, Student
  • 1615-1617, Professor, Universität Mainz (1477-1798), Artistenfakultät, für Logik, Physik und Metaphysik
  • 1619, Professor, Universität Bamberg, für Theologie
  • 1623, Promotion, Universität Trier, zum Dr. theol.
  • 1625, Professor, Universität Bamberg, für Theologie
  • 1626-1627, Professor, Jesuitenkolleg (Molsheim)
  • 1628-1630, Professor, Universität Mainz (1477-1798), Theologische Fakultät, für Scholastik und Moral
  • 1636, Professor, Universität Mainz (1477-1798), Theologische Fakultät, für Scholastik und Moral

Biographisches

  • 23.04.1599, Eintritt in einen geistlichen Orden, Societas Jesu (SJ)

Weitere Informationen

  • 1638 und am 23.07.1639 nahm er an der Senatssitzung an der Mainzer Universität teil.

Veröffentlichungen über Johannes Lennep (Auswahl)

Backer, Augustin de & Backer, Aloys de, Bibliotheque de la compagnie de Jesus, Nouvelle edition par Carlos Sommervogel., Bruxelles, Paris, , Bd. 1), 1890.
Benzing, Josef, Verzeichnis der Professoren der alten Universität Mainz, Mainz, 1986.
Heim, Hugo, Annales Facultatis Philosophicae in alma, semperque catholica Universitate Moguntina per tria omnio secula ad communem reipublicae tam sacrae, quam profanae fructum, Mainz, 1773.
Krafft, Fritz, Jesuiten als Lehrer an Gymnasium und Universität Mainz und ihre Lehrfächer: Eine chronologisch-synoptische Übersicht 1561-1773, in: Tradition und Gegenwart. Studien und Quellen zur Geschichte der Universität Mainz mit besonderer Berücksichtigung der Philosophischen Fakultät. Teil 1: Aus der Zeit der Kurfürstlichen Universität, , Wiesbaden, Beiträge zur Geschichte der Universität Mainz, 1977, Bd.11/1, S. 259–350.
Menshagen, Heinrich, Series chronologica magistrorum, quos ab anno 1618 usque ad annum 1713 ... coronavit subtilis Artium facultas, in: Aula honoris primorum ab origine sua philosophorum trophaeis ..., , Mainz, J. Mayer, 1713.
Merkle, Sebastian, Die Matrikel der Universität Würzburg, München und Leipzig, (Veröffentlichungen der Gesellschaft für Fränkische Geschichte, Bd. 4), 1922.
Uhlenbrock, Gudrun, Personalbibliographie von Professoren der Philosophischen Fakultät der Alma Mater Julia Wirceburgensis von 1582-1803., Diss., Erlangen-Nürnberg, 1973.
Zenz, Emil, Die Trierer Universität 1473-1798, Trier, (Trierer geistesgeschichtliche Studien, Bd. 1), 1949.
Nomina reverendorum, nobilium et eruditorum dominorum, qui in archiepiscopalis Moguntiae academiae celeberrimo Societatis Jesu gymnasio, ab anno Domini 1565 usque ad praesetem annum 1618 integro philosphiae cursu emenso suprema eiusdem laurea vel condecorati, vel academico calculo ea digni iudicati fuerunt, Mainz, 1618.
Catalogus Provinciae Societatis Jesu ad Rhenum Superiorem anno 1597-1758.
Zitierhinweis

Johannes Lennep, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/f84e0be0-8b49-43bb-9af7-fc0f53f64de2. (Zugriff am 16.07.2024)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.