Kurt Bullrich

Prof. Dr. phil. nat. Kurt Fritz Rudolf Bullrich

Geb. in Altenkirchen (Westerwald)

Gest.

Religionszugehörigkeit: Evangelisch

GND: 1096175924; VIAF: 66917195

Professur in Mainz

  • 1968-1973, Professor für Meteorologie, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 1973-1978, Professor für Meteorologie, FB 18 Physik (1973-2005)

Fachgebiete: Meteorologie

Akademische Laufbahn

  • 01.04.1939-30.09.1941, Studium, Universität München, Fächer: Meteorologie, Geophysik
  • 01.04.1939-30.09.1941, Studium, Universität Frankfurt am Main, Fächer: Meteorologie, Geophysik
  • 01.09.1941-31.01.1942, Wissenschaftliche Hilfskraft, Universität Frankfurt am Main, Metereologisch-Geophysikalisches Institut
  • 27.02.1942, Promotion, Universität Frankfurt am Main, Titel der Dissertation: "Der Einfluß der Gebirge auf das Luftdruckbild."
  • 16.11.1942-15.03.1946, Wissenschaftlicher Assistent, Universität Frankfurt am Main, Metereologisch-Geophysikalisches Institut
  • 01.11.1956-31.12.1957, Volontärassistent, Meteorologisches Institut, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät, unbezahlt
  • 01.01.1958-30.09.1960, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Fritz Möller, Meteorologisches Institut, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 01.10.1960-03.07.1963, Wissenschaftlicher Assistent, Meteorologisches Institut, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 24.05.1963, Habilitation, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät, Titel der Habilitationsschrift: "Untersuchungen über die atmosphärische Streustrahlung unter Berücksichtigung des natürlichen Aerosols."
  • 04.07.1963-16.05.1968, Privatdozent, Meteorologisches Institut, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 17.05.1968-04.05.1971, Wissenschaftlicher Rat und Professor, Meteorologisches Institut, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 01.04.1969-31.03.1970, Lehrstuhlvertreter, Meteorologisches Institut, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät, Lehrstuhl für Meteorologie
  • 01.04.1969-31.03.1970, Kommissarischer Direktor, Meteorologisches Institut, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät
  • 05.05.1971-31.03.1973, Abteilungsvorsteher und Professor, Meteorologisches Institut, Universität Mainz, Naturwissenschaftliche Fakultät, der neu errichteten Abteilung Meteorologische Optik und Aerosole
  • 01.04.1973-31.03.1978, Abteilungsvorsteher und Professor, Meteorologisches Institut, Universität Mainz, FB 18 Physik (1973-2005)

Biographisches

  • 03.03.1939, Abitur, Graf Zeppelin-Oberschule für Jungen Friedrichshafen (heute: Graf-Zeppelin-Gymnasium)
  • 01.02.1942-10.11.1942, Wehrdienst, Soldat
  • 16.03.1946-31.10.1956, Landwirt, auf dem Hof seiner Familie
  • 31.03.1978, Ruhestand, Universität Mainz

Quellen

  • Bullrich, Kurt, Universitätsarchiv Mainz, Best. 64, Nr. 369

Veröffentlichungen von Kurt Bullrich (Auswahl)

Bullrich, Kurt, Untersuchungen über die atmosphärische Streustrahlung unter Berücksichtigung des natürlichen Aerosols, Diss., Mainz, Universität Mainz, 1963.
Bullrich, Kurt, Der Einfluß der Gebirge auf das Luftdruckbild, Diss., Braunschweig, 1941.
Bullrich, Kurt, Scattered Radiation in the atmosphere and the natural aerosol.

Veröffentlichungen über Kurt Bullrich (Auswahl)

Jaenicke, Ruprecht, Laudatio auf Kurt Bullrich, < http://www.phmi.uni-mainz.de/Dateien/Laudatio_Bullrich.pdf >.
Zitierhinweis

Kurt Bullrich, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/ddc58166-8c5e-49a8-8a2b-519e856b92cd. (Zugriff am 21.04.2024)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.