Martin Becanus

Martin Becanus, SJ

Geb. in Hilvarenbeek (Nordbrabant)

Gest. in Wien

Religionszugehörigkeit: Römisch-Katholisch

GND: 1055571582

Lehrtätigkeit in Mainz

  • 1601-1613, Professur für Theologie, Grammatik, Humaniora und Philosophie, Theologische Fakultät (1477-1798/1802)

Fachgebiete: Katholische Theologie, Dogmatik, Philosophie

Akademische Laufbahn

  • bis 1597, Lehrer, Köln, der Philosophie
  • 1593, Promotor
  • 1597, Professor, Universität Würzburg, Professur für dogmatisch-polemische Theologie
  • 1601, Aufnahme in eine Fakultät, Theologische Fakultät (1477-1798/1802)
  • 1601-1613, Professor, Theologische Fakultät (1477-1798/1802), Professur für Theologie, Grammatik, Humaniora und Philosophie
  • seit dem 14.04.1614, Professor, Universität Wien, Professur für Theologie

Biographisches

  • 23.03.1583, Eintritt in einen geistlichen Orden, Jesuiten

Weitere Informationen

  • In den Jahren 1620 bis 1623 war Becanus der Beichtvater Kaiser Ferdinands II. In dieser Funktion setzte Becanus sich für ein mildes Vorgehen gegen die Protestanten ein und unterstützte den Kaiser bei der Duldung des Augsburger Bekenntnisses in Österreich.
  • Becanus veröffentlichte seit 1608 zahlreiche Kontroversschriften vor allem gegen den Calvinismus, aber auch gegen die Anhänger Luthers und der Anglikanischen Kirche.
  • Becanus galt seinerzeit als einer der bedeutendsten Theologen Deutschlands.

Namensvarianten

  • Martin Schellekens

Veröffentlichungen über Martin Becanus (Auswahl)

Backer, Augustin de & Backer, Aloys de, Bibliotheque de la compagnie de Jesus, Nouvelle edition par Carlos Sommervogel., Bruxelles, Paris, , Bd. 1), 1890.
Benzing, Josef, Verzeichnis der Professoren der alten Universität Mainz, Mainz, 1986.
Duhr, Bernhard, Die Geschichte der Jesuiten in den Ländern deutscher Zunge, Freiburg, 1907.
Krafft, Fritz, Jesuiten als Lehrer an Gymnasium und Universität Mainz und ihre Lehrfächer: Eine chronologisch-synoptische Übersicht 1561-1773, in: Tradition und Gegenwart: Studien und Quellen zur Geschichte der Universität Mainz mit besonderer Berücksichtigung der Philosophischen Fakultät, Teil 1: Aus der Zeit der Kurfürstlichen Universität, , Wiesbaden, Steiner-Verl. Wiesbaden, Beiträge zur Geschichte der Universität Mainz, 1977, Bd.11/1, S. 259–350.
Praetorius, Otfried, Professoren der kurfürstlichen Universität Mainz 1477-1797, in: Familie und Volk. Zeitschrift für Genealogie und Bevölkerungskunde, 3+4 (1952).
Wegele, Franz Xaver von, Geschichte der Universität Würzburg, Würzbrg, 1882.
Zitierhinweis

Martin Becanus, in: Verzeichnis der Professorinnen und Professoren der Universität Mainz. URI: http://gutenberg-biographics.ub.uni-mainz.de/id/e75cadd1-c392-4e13-a255-a7fb10c5ee28. (Zugriff am 05.12.2022)

Lizenz für Text- und Forschungsdaten: CC-BY 4.0. Diese Lizenz gilt nicht für die verwendeten Bilder. Sofern nicht anders angegeben sind die verwendeten Bilder urheberrechtlich geschützt.

Weitere Online-Ressourcen